Bettina Bock

Germanistische Sprachwissenschaft, Sprachdidaktik
Jahrgang 2019

Universität zu Köln

Institut für deutsche Sprache und Literatur II

Albertus-Magnus-Platz 1
50923 Köln

Porträt von Bettina Bock
Foto: privat

Forschungsgebiete

  • Diskurslinguistik

  • Sprache und Inklusion/Partizipation

  • Sprache in der Politik

  • Barrierefreie Kommunikation

Publikationen

  • 2021, zus. mit Pirkko F. Dresing

    Multimodale Lesestrategien. Eine empirische Rekonstruktion auf Basis von Laut-Denk- und Eye-Tracking-Daten.

    In: MiDU – Medien im Deutschunterricht. DOI: https://doi.org/10.18716/OJS/MIDU/2021.0.2

  • 2021, zus. mit Daniela Frickel, Wiebke Dannecker, Susanne Mischo, Kerstin Ziemen, Anke Groß-Kunkel

    Kohärenz in der Lehrer*innenbildung? Fachdidaktische und sonderpädagogische Wissensbestände von Lehramtsstudierenden im Fach Deutsch zur Förderung sprachlich-literarischen Lernens.

    In: k:on Journal 1/2021

  • Wir alle und fremdsprachige Kinder. Soziale Ein- und Ausschließung in metapragmatischen Diskursen.

    In: Lublin Studies in Modern Languages and Literature 45(2), 149-161, 2021.

  • Sprachbarrieren – Teilhabebarrieren: Zu (Schwer-) Verständlichkeit und Sozialsymbolik vereinfachter Wahlprogramme.

    In: Wegner, Anke/ Frisch, Julia/Vetter, Eva/ Busch, Matthias (Hrsg.): Bedingungen und Bezüge politischer und sprachlicher Bildung. Schwalbach: Wochenschau, 85-110, 2021.

  • Der Deutschunterricht Nr. 1/2021

    TeXtkompleXität.

    Hrsg. zus. mit Daniela Frickel

  • „Leichte Sprache“ – Kein Regelwerk. Sprachwissenschaftliche Ergebnisse und Praxisempfehlungen aus dem LeiSA-Projekt.

    In: Kommunikation – Partizipation – Inklusion, Band 5, Berlin 2019.

  • „Blindes Schreiben“ im Dienste der DDR-Staatssicherheit. Eine text- und diskurslinguistische Untersuchung von Texten der inoffiziellen Mitarbeiter.

    In: Sprache – Politik – Gesellschaft, Band 9, Bremen 2013.

Aktivitäten

    • Künstler*innengespräch A/Symmetrie

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Wie können künstlerische Werke neue Perspektiven auf A/Symmetrie denk- bzw. erlebbar machen? Im Künstler*innengespräch spricht Nausikaä El-Mecky mit den beiden Künstler*innen Rona Kobel und Florian Egermann über ihre Werke zu A/Symmetrie.

      Themen:

      eventBeginsOn
      13.02.23
      eventEndsOn
      13.02.23

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Metaphern als Erkenntnisinstrument – eine linguistische Perspektive auf Metaphern der A/Symmetrie

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      In ihrem Vortrag wirft Constanze Spieß aus einer kognitionslinguistischen Perspektive einen Blick auf theoretische Aspekte des Metaphernbegriffs. Es werden verschiedene Erscheinungsformen der A/Symmetrie-Metapher in öffentlichen Diskursen und deren kommunikative Funktionalität thematisiert.

      Themen:

      eventBeginsOn
      26.01.23
      eventEndsOn
      26.01.23

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • A conversation analytical approach to A/Symmetries

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      In Conversation Analysis (CA), various a/symmetries are considered as an inherent part of interaction. In asymmetric interaction, the division of communication labour is uneven and the linguistically more competent participants carry the responsibility of taking the conversation forward. This might be a challenge especially for the more competent language users, who often seek advice on how to deal with the asymmetry. In Finland, guidelines for spoken Easy Language have been developed to support more competent speakers and to raise their language awareness.

      Themen:

      eventBeginsOn
      11.01.23
      eventEndsOn
      11.01.23

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Der symmetrische Fehlschluss. Kausale Asymmetrien in Politik und Politikwissenschaft

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Die praktische Politik versteht kausale Beziehungen häufig als inhärent symmetrisch. Der Vortrag von Lukas Haffert hinterfragt diese einfache Symmetrieannahme und argumentiert, dass viele kausale Beziehungen in der sozialen Welt inhärent asymmetrisch sind. Deshalb sollten die Politik, aber auch die Politikwissenschaft in ihrer Theorie und ihrer Empirie, asymmetrischen Wirkungsbeziehungen mehr Aufmerksamkeit schenken.

      Themen:

      eventBeginsOn
      13.12.22
      eventEndsOn
      13.12.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Kolonialität des Wissens und Asymmetrien in der globalen Wissensproduktion

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Der Beitrag von Julia Gurol thematisiert die kolonialen Kontinuitäten, die zu Asymmetrien in den globalen Strukturen der Wissensproduktion führen und diskutiert, in welcher Form Theorie in den Internationalen Beziehungen ihren Referenzrahmen über den sogenannten Globalen Norden hinaus expandieren und somit ihre konzeptuellen Ressourcen angesichts zunehmend globaler Herausforderungen erweitern kann.

      Themen:

      eventBeginsOn
      08.12.22
      eventEndsOn
      08.12.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Kolloquium „Doing Asymmetry“

      Bettina M. Bock und Thorsten Merl organisieren das interdisziplinäre Kolloquium „Doing Asymmetry: Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis".

      An vier Terminen sprechen Forschende über das Konzept Asymmetrie aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive. Welche theoretischen Fundierungen und welche impliziten Semantiken gibt es in den Disziplinen, und in welcher Weise sind diese aneinander anschlussfähig?

      Themen:

      eventBeginsOn
      20.01.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Kolloquium „Doing Asymmetry“

      Bettina M. Bock und Thorsten Merl organisieren das interdisziplinäre Kolloquium „Doing Asymmetry: Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis".

      An vier Terminen sprechen Forschende über das Konzept Asymmetrie aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive. Welche theoretischen Fundierungen und welche impliziten Semantiken gibt es in den Disziplinen, und in welcher Weise sind diese aneinander anschlussfähig?

      Themen:

      eventBeginsOn
      13.01.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Kolloquium „Doing Asymmetry“

      Bettina M. Bock und Thorsten Merl organisieren das interdisziplinäre Kolloquium „Doing Asymmetry: Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis".

      An vier Terminen sprechen Forschende über das Konzept Asymmetrie aus linguistischer, erziehungswissenschaftlicher und soziologischer Perspektive. Welche theoretischen Fundierungen und welche impliziten Semantiken gibt es in den Disziplinen, und in welcher Weise sind diese aneinander anschlussfähig?

      Themen:

      eventBeginsOn
      16.12.21

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30

    • Bild / Sprache

      Wissenschaft ist ohne Sprache nicht denkbar. Aber was ist eigentlich mit Bildern? In sechs Artikeln gehen die Autor*innen des Junge Akademie Magazins #28 dieser Frage aus unterschiedlichen Fachperspektiven nach. Auf der Posterseite wird außerdem rein bildlich die Frage gestellt, welchen Einfluss so einfache Bilder wie Emojis auf Vorstellungen von Wissenschaft und von Wissenschaftler*innen haben.

      Themen:

      Michael Bies, Bettina Bock, Stefanie Büchner, Timo de Wolff, Isabelle Dolezalek, Martin Dresler, Benedict Esche, Boris N. Konrad

      Berlin 2021

      Grafik, auf der im Mittelpunkt das Wort "Bild" steht
    • diejungeakademie@ inklusives Wissensquiz

      Wir laden ein zum gemeinsamen Rätseln! Teilnehmen können alle, die neugierig auf Wissenschaft sind - ob mit oder ohne Lernschwierigkeiten.

      Moderiert wird das Quiz von Frederik Poppe und Carsten Schnathorst.

      Themen:

      eventBeginsOn
      29.06.21

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      19:00 — 20:30

    • Vom Guten im Schlechten: Kalender 2021

      Unser neuer Kalender „2021 – Vom Guten im Schlechten“ mit zwölf wissenschaftlichen Betrachtungen und einer Werkserie von Julian Charrière ist erschienen: ein Plädoyer für die Wissenschaften, die Kunst und ihre Verbindungen zur Gesellschaft.

      Themen:

      2020