Julia Gurol

Politikwissenschaft/Internationale Beziehungen
Jahrgang 2022

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Seminar für Wissenschaftliche Politik

Rempartstraße 15
79085 Freiburg

Porträt von Julia Gurol. Sie hat kurze, dunkelblonde Haare, blaue Augen und trägt eine schwarze Bluse.
Foto: Peter Himsel

Forschungsgebiete

  • Chinas internationale Beziehungen und politische Ökonomie

  • Transregionale autoritäre Praktiken

  • Globale Narrative

  • Konnektivität und Infrastruktur

Vita

  • seit 10/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin (postdoc) und geschäftsführende Assistentin, Professur für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt International Beziehungen, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (Prof. Dr. Sandra Destradi)

  • 10/2017–09/2020
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin & Doktorandin, Professur für Governance in Mehrebenensystemen, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

  • seit 10/2018
    Assoziierte wissenschaftliche Mitarbeiterin, Center for Applied Research in Partnership with the Orient (CARPO)

  • 09/2015–09/2016
    Projektassistentin, Bonn International Center for Conversion (BICC)

  • 10/2015–09/2017
    Master Politikwissenschaft, Universität Bonn
    Bachelor Asienwissenschaft mit Schwerpunkt Orientalische Sprachen, Universität Bonn

  • 10/2011–06/2014
    Bachelor Politikwissenschaft, Soziologie & Medienwissenschaft, Universität Düsseldorf

Publikationen

  • Gurol, Julia (2022):

    The EU-China Security Paradox: Cooperation Against all Odds?

    Bristol, UK: Bristol University Press.

  • Gurol, Julia; Zumbrägel, Tobias & Demmelhuber, Thomas (2022):

    Elite Networks and the Transregional Dimension of Authoritarianism: Sino-Emirati Collaboration in Times of a Global Pandemic.

    In: Journal of Contemporary China. DOI: 10.1080/10670564.2022.2052444

  • Gurol, Julia & Schuetze, Benjamin (im Erscheinen):

    Infrastructuring Authoritarian Power: Arab-Chinese Transregional Collaboration Beyond the State.

    In: International Quarterly of Asian Studies.

  • Grimmel, Andreas & Gurol, Julia (2021):

    Beyond the Duality of Normativity and Pragmatism: A Practice-Based Reading of European and Chinese Foreign Policy.

    In: European Review of International Studies, Vol. 8, No. 3, pp. 327-352.

  • Gurol, Julia & Wetterich, Cita (2020):

    Feldforschung in sensiblen Sicherheitskontexten: Einblicke aus China und dem südlichen Mittelmeerraum.

    In: Zeitschrift für Internationale Beziehungen, Vol. 27, No. 2, pp. 1-15, DOI: 10.5771/0946-7165-2020-2-1.

  • Gurol, Julia (2020):

    Beyond Dichotomy? Towards Conceptual and Theoretical Variety in EU-China Research.

    In: Zeitschrift für Politikwissenschaft. DOI: 10.1007/s41358-020-00226-3.

  • Gurol, Julia & Starkmann, Anna (2020):

    New Partners for the Planet? The European Union and China in International Climate Governance from a Role-Theoretical Perspective.

    In: Journal of Common Market Studies, Vol. 59, No. 3, pp. 518-534. DOI: 10.1111/jcms.13098.

  • Gurol, Julia (2020):

    The Roles of the EU and China in the Security Architecture of the Middle East.

    In: Chinese Journal of Middle Eastern and Islamic Studies, Vol. 14, No. 1. DOI: 10.1080/25765949.2020.1728969.

Aktivitäten

    • Kolonialität des Wissens und Asymmetrien in der globalen Wissensproduktion

      Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

      Der Beitrag von Julia Gurol thematisiert die kolonialen Kontinuitäten, die zu Asymmetrien in den globalen Strukturen der Wissensproduktion führen und diskutiert, in welcher Form Theorie in den Internationalen Beziehungen ihren Referenzrahmen über den sogenannten Globalen Norden hinaus expandieren und somit ihre konzeptuellen Ressourcen angesichts zunehmend globaler Herausforderungen erweitern kann.

      Themen:

      eventBeginsOn
      08.12.22
      eventEndsOn
      08.12.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Online

      18:00 — 19:30