• Events
  • Kolonialität des Wissens und Asymmetrien in der globalen Wissensproduktion

Kolonialität des Wissens und Asymmetrien in der globalen Wissensproduktion

Event

Starts on
08.12.22
Ends on
08.12.22

18:00 — 19:30

online

Event access: Public

Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“

Julia Gurol, Politikwis­senschaft/​Inter­na­tionale Beziehun­gen (Universität Freiburg)

„Wenn die Erkenntnis ein imperiales Instrument der Kolonialisierung ist, dann ist die Dekolonialisierung der Erkenntnis eine der dringendsten Aufgaben“ (Mignolo, zitiert in Brunner, 2020). Noch immer sind die globalen Strukturen der Wissensproduktion von Asymmetrien geprägt. Von Quijano einst als „Kolonialität des Wissens“ bezeichnet, ist diese „epistemische Gewalt“ der Wissensproduktion auch im 21. Jahrhundert noch präsent. Der Beitrag von Julia Gurol zeigt die kolonialen Kontinuitäten, die zu dieser Asymmetrie führen, auf, diskutiert, in welcher Form Theorie in den Internationalen Beziehungen ihren Referenzrahmen über den sogenannten Globalen Norden hinaus expandieren und somit ihre konzeptuellen Ressourcen angesichts zunehmend globaler Herausforderungen erweitern kann. Des Weiteren geht sie auf Initiativen zum Abbau von Asymmetrien in der globalen Wissensproduktion ein und verortet im Sinne der Positionalität (positionality) die Herausforderungen, Verantwortungen und Handlungsfelder für im Globalen Norden tätige Wissenschaftler*innen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Personen.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung notwendig.

Das Kolloquium findet online per Zoom statt und wird nicht aufgezeichnet.

Über das Kolloquium

In sozial- und geisteswissenschaftlichen Kontexten fungiert A/Symmetrie als veranschaulichende konzeptuelle Metapher zur Charakterisierung unterschiedlichster Phänomene. Die Vielfalt der Verwendung dieser Metapher, ihre Anschaulichkeit, Vagheit und womöglich normative Stoßrichtung, bilden den Anlass für eine interdisziplinäre Reflexion in Form eines Kolloquiums im Wintersemester 2022/2023. Bettina Bock und Thorsten Merl führen frühere Überlegungen ihres ersten Kolloqiums „Doing Asymmetry – Interdisziplinäre Perspektiven auf sprachliches Handeln und pädagogische Praxis“ (Wintersemester 2021/2022) fort und ziehen Perspektiven weiterer Disziplinen hinzu.

Im Kolloquium „A/Symmetrie — Interdisziplinäre Perspektiven“ werden die folgenden übergeordneten Fragen bearbeitet:

  • Was ist jeweils damit gemeint, wenn in den unterschiedlichen (Teil-)Disziplinen auf A/Symmetrie Bezug genommen wird? Welche Bedeutungsfacetten hat die Metapher A/Symmetrie?
  • Wie prägt die Verwendung der Metapher das Nachdenken über verschiedene Forschungsgegenstände? Welche implizite Normativität hat also die Verwendung der Metapher als Erkenntniswerkzeug in verschiedenen Disziplinen?
  • Inwiefern verweist dies auf welche impliziten und womöglich gänzlich unterschiedlichen Normen?
  • Welche Gemeinsamkeiten bestehen über die Disziplinen hinweg?

Künstlerische Bearbeitungen sollen darüber hinaus gänzlich andere (womöglich utopische oder dystopische) Perspektiven auf A/Symmetrie denk- bzw. erlebbar machen.

Zur Terminübersicht

participating Members

more events

    • KlimaLecture #8 Energiemärkte und Klimaschutz

      Are European energy markets fit for climate protection? What measures are already in place at the European and national level to promote the energy transition - which is still necessary? Where do we stand today in Europe's energy transition? What are the most significant challenges? What will future climate-neutral energy systems look like - and can they function under today's market rules?

      Representatives of Die Junge Akademie will discuss these questions with Johannes Schmidt (University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna) in the 8th ClimateLecture.

      Topics:

      Starts on
      28.03.23
      Ends on
      28.03.23

      Event access: Public

      online

      18:00 — 19:30

    • Salon Sophie Charlotte 2023

      Aufklärung 2.0

      In 2023, the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities will once again open its doors to the public and invite visitors to the Salon Sophie Charlotte - this year under the motto "Enlightenment 2.0. The ten members of Die Junge Akademie who joined in the summer of 2022 will participate in the Salon with their own activity.

      Topics:

      Starts on
      13.05.23

      Event access: Public

      Berlin-Bradenburgische Akademie der Wissenschaften, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin
      Link

      18:00

    • Workshop „Felskunst“

      Die Mitglieder des Projekts WüstenWissen veranstalten einen Workshop zum Thema Felskunst.

      Topics:

      Starts on
      05.05.23
      Ends on
      05.05.23

      Event access: Internal

      Frankfurt am Main