Doris Segets

Chemieingenieurwesen / Partikeltechnik
Jahrgang 2020

Universität Duisburg-Essen

NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ)

Carl-Benz-Straße 199
47057 Duisburg

Porträt von Doris Segets

Forschungsgebiete

  • Nanopartikeltechnologie

  • Charakterisierung von Nanomaterialien

  • Struktur-Eigenschaftsbeziehungen neuer Materialien entlang der Prozesskette

Vita

  • Seit 2021
    Universitätsprofessorin (W3) und Leitung des Lehrstuhls für Particle Science and Technology, Universität Duisburg-Essen

  • 2020
    Venia legendi für „Mechanische Verfahrenstechnik“

  • 2018-2021
    Junior-Professur für Verfahrenstechnik Elektrochemischer Funktionsmaterialien, Universität Duisburg-Essen

  • 2015 - 2018
    Geschäftsführerin des Interdisziplinären Zentrums für Funktionale Partikelsysteme an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • 2016
    Friedrich-Löffler-Preis vergeben durch die VDI-Gesellschaft Verfahrenstechnik und Chemieingenieurwesen (GVC)

  • 2013 - 2018
    Leitung der ‘Nanoparticle Processing Group’ am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik, Erlangen

  • 2013
    Promotionspreis der Technischen Fakultät der FAU zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

  • 2013
    Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

  • 2002 - 2008
    Studium des Chemie- und Bioingenieurwesens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Aktivitäten

    • Zu Gast im BMBF

      Unter dem Titel „Gute Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft- Auf dem Weg zu einer Reform des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes“ veranstaltet das Bundesministerium für Bildung und Forschung am 27. Juni 2022 eine Diskussionsrunde, um die Ergebnisse der Evaluation des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes näher zu beleuchten und mit verschiedenen Wissenschaftsakteur*innen die Weiterentwicklung zu diskutieren. Doris Segets wird die Junge Akademie auf dem Panel „Gibt es einen Reformbedarf des WissZeitVG?“ vertreten.

      Themen:

      eventBeginsOn
      27.06.22

      Veranstaltungszugang: öffentlich

      Livestream

      11:00 — 16:00

    • Perspektiven auf das Wissenschaftszeitvertragsgesetz

      Die Junge Akademie formuliert Maßnahmen für mehr Planbarkeit von Karrieren in der Wissenschaft.

      Themen:

      Astrid Eichhorn, Simon Wolfgang Fuchs, Gisela Kopp, Robert Kretschmer, Thorsten Merl, Doris Segets, Timo de Wolff

      Berlin 2022