• Publikationen
  • Das Präsidium der Jungen Akademie verurteilt Gewalt an Universitäten in Iran

Das Präsidium der Jungen Akademie verurteilt Gewalt an Universitäten in Iran

Stellungnahme

05.10.22

Das Präsidium der Jungen Akademie verurteilt die offene und exzessive Gewalt gegen friedlich demonstrierende Studierende, Wissenschaftler*innen und Mitarbeiter*innen auf dem Gelände der Scharif-Universität für Technologie in Irans Hauptstadt Teheran am vergangenen Wochenende. Wir sprechen uns eindeutig gegen Verletzungen der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit und Diskriminierungen jeglicher Art aus.

Unsere volle Solidarität gilt den Studierenden und Wissenschaftler*innen in Iran, die derzeit an vielen Universitäten und Bildungseinrichtungen des Landes für grundlegende demokratische Rechte und Freiheit einstehen - unter konkreter Bedrohung von Leib und Leben.

Wir appellieren an die Wissenschaftsgemeinschaft in Deutschland und in Iran, sich gemeinsam Gewalt entgegenzustellen und für Gleichberechtigung und Meinungsfreiheit einzusetzen.

„Das Erheben von Waffen jeglicher Art, um Studierende und Dozent*innen einer Universität mundtot zu machen, ist durch nichts zu rechtfertigen. Die iranische Führung muss die Gewalt sofort einstellen und sich den überall im Land erhobenen Forderungen nach Reformen und Bürgerrechten stellen”, so Simon Wolfgang Fuchs, Islamwissenschaftler an der Universität Freiburg und Mitglied des Präsidiums der Jungen Akademie.

Weitere Publikationen