18.06.2013

Internationaler Fotowettbewerb "Visions and Images of Fascination: Humanities and Sciences Visualised" zeichnet WissenschaftlerInnen aus

Auf der Festveranstaltung der Jungen Akademie am 15.06.2013 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften wurden die zehn Gewinner des Fotowettbewerbs "Visions and Images of Fascination: Humanities and Sciences Visualised" durch eine internationale Jury prämiert. Geistes- und NaturwissenschaftlerInnen aus Deutschland, den Niederlanden, Russland, Schottland und Schweden haben spannende und zum Teil ungewöhnliche fotografische Antworten auf die Frage gefunden, was sie an ihrer Forschung fasziniert und wie sich diese Faszination visualisieren lässt.

Der Fotowettbewerb ist ein Gemeinschaftsprojekt von der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, der Jonge Akademie der Niederlande, der RSE Young Academy of Scotland, der Young Academy of Sweden und dem Council of Young Scientists of the Russian Academy of Sciences (RAS).

Mit dem Wettbewerb wollen die beteiligten Jungen Akademien Europas gemeinsam Brücken bauen, die das Verständnis von Wissenschaft in der breiten Öffentlichkeit stärken: Forschung und die damit verbundene Leidenschaft werden durch die Bilder greifbar und laden den Betrachter ein, die Abenteuer der Wissenschaft visuell mitzuerleben.

Die Siegerfotos werden in einer Reihe von Ausstellungen in Berlin, Amsterdam, Edinburgh, Moskau und Stockholm präsentiert. Die 100 besten Bilder sollen ine einem Katalog zusammengestellt und der Öffentlichkeit sowohl in Druckform als auch online zugänglich gemacht werden.

 

Seite empfehlen