YouTubeVimeo
02.09.2019

Pressemitteilung | Gesammelte Promotionsrituale – ein Grund zum Feiern

Jury prämiert unterschiedlichste Formate mit insgesamt 3.400 Euro

Von Comics über Rapsongs bis hin zu klassischen Textbeiträgen: Die Jury des Online-Wettbewerbs zum Thema Promotionsrituale konnte sich über kreative Einreichungen freuen. Vom 24. April bis zum 30. Juni 2019 wurde auf Initiative der Arbeitsgruppe „Pro-Motion“ der Jungen Akademie nach unterschiedlichen Ritualen gesucht, mit denen der Abschluss der Promotion gebührend gefeiert wird. Unterstützt wurde der Wettbewerb von der Commerzbank-Stiftung, die sich damit bereits zum dritten Mal an Projekten der Jungen Akademie beteiligte.

Die fünf aus Sicht der Jury kreativsten und überzeugendsten Beiträge zum Thema Promotionsrituale werden ab heute auf der Website promotionsrituale.diejungeakademie.de präsentiert. Der von einem Team eingereichte Beitrag „Säule der Weisheit“ schlägt vor, bereits während der Promotionszeit einen Ort zu schaffen, um Erfolge und Rückschläge dieser Karrierephase gleichermaßen zu präsentieren und damit inhaltliche sowie emotionale Stufen der Promotion sichtbar zu machen. Der Beitrag wurde mit 1.500 Euro belohnt. Mit 1.000 Euro zeichnete die Jury den Audiobeitrag „Präsentier‘ uns deine Doktorarbeit“ aus, der Doktorandinnen und Doktoranden auffordert, die Inhalte ihrer Arbeit auch für ein Publikum außerhalb des Wissenschaftsbetriebs zugänglich zu machen. 500 Euro erhielt der Textbeitrag „Mit Zoten ins Doktoren-Dasein“, der auf der Website der HTWK Leipzig über eine der wenigen Promotionsfeiern an der Fachhochschule auf unterhaltsame Weise informiert. Außerdem vergab die Jury zwei Sonderpreise in Höhe von jeweils 200 Euro für die ungewöhnlich aufwändigen Einreichungen „Der verlorene Doktorhut“ und „Eine Familie feiert“.

Die prämierten Beiträge

1. Platz: Säule der Weisheit
Foto- und Textbeitrag von Benjamin Bodirsky und Team (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung)

2. Platz: Präsentier' uns deine Doktorarbeit!
Audiobeitrag von Thomas Triantafillou (privat)

3. Platz: Mit Zoten ins Doktoren-Dasein
Textbeitrag von Reinhard Franke (privat)

Sonderpreis „Der verlorene Doktorhut“
Comic von Katrin Schwaiger (privat)

Sonderpreis „Eine Familie feiert“
Videobeitrag von Jessica Sanfilippo-Schulz (privat)

„Wichtig war uns bei diesem Wettbewerb insbesondere die Kreativität der eingereichten Beiträge. Uns interessierte aber auch, inwieweit die vorgeschlagenen Aktivitäten schon ritualisiert sind oder das Potenzial haben, ein Ritual zu werden“, erläutert der Chemiker Robert Kretschmer. Er ist Sprecher der Arbeitsgruppe „Pro-Motion“ und für den Wettbewerb verantwortlich. „Wir hoffen, dass Doktorandinnen und Doktoranden dem Abschluss dieser wichtigen – und oft sehr emotionalen – Phase wieder mehr Aufmerksamkeit schenken. Außerdem freuen wir uns, wenn bestehende Rituale gepflegt und neue Rituale etabliert werden. Die prämierten Beiträge sind sicher inspirierende Anregungen.“ Die ausgewählten Beiträge sowie weitere Informationen zum Wettbewerb sind auf der Website promotionsrituale.diejungeakademie.de zu finden.

---------------------------------------------------------------------

Die Junge Akademie wurde im Jahr 2000 als weltweit erste Akademie für herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ins Leben gerufen. Ihre Mitglieder stammen aus allen wissenschaftlichen Disziplinen sowie aus dem künstlerischen Bereich – sie loten Potenzial und Grenzen interdisziplinärer Arbeit in immer neuen Projekten aus, wollen Wissenschaft und Gesellschaft ins Gespräch miteinander und neue Impulse in die wissenschaftspolitische Diskussion bringen. Die Junge Akademie wird gemeinsam von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina getragen. Sitz der Geschäftsstelle ist Berlin.

Kontakt 
Die Junge Akademie
Anne Rohloff
Tel.: 030-203 70-563
presse@diejungeakademie.de

Die Commerzbank-Stiftung unterstützt seit fast 50 Jahren Projekte mit innovativen Ansätzen und nachhaltiger Wirkung in den Bereichen Wissenschaft, Kultur und Soziales – immer mit dem Ziel, einen werthaltigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft zu leisten. Als aktiv fördernde Stiftung ist sie Partner für vorbildhafte Initiativen und zentrale Einrichtungen in Deutschland. In ihrer Arbeit ist die Stiftung dem Netzwerk- und Multiplikatorengedanken verpflichtet. Sitz der Stiftung ist Frankfurt am Main.

Kontakt
Commerzbank-Stiftung
Beate Schlosser
Tel.: 069-136 22-137
beate.schlosser@commerzbank.de

Pressemitteilung zum Download

Seite empfehlen