YouTube
Lara Keuck

Lara Keuck

Mitglied seit 2020
Jahrgang 1985
Fach: Geschichte und Philosophie der Biomedizin

Kontakt
Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Geschichtswissenschaften
Unter den Linden 6
10099 Berlin

Tel.: +49 30 2093 70557
lara.keuck@hu‐berlin.de

zur persönlichen Internetseite

Publikationen

Forschungsgebiete

  • Geschichte und Philosophie medizinischer Wissenschaften

  • Grenzziehungen in Krankheitsklassifikationen

  • Historische Epistemologie von Unsicherheit und Validität biomedizinischer Modelle

 

Vita

  • Seit 2021

    Forschungsgruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin

  • 2015-2021

    Nachwuchsgruppenleiterin am Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin, gefördert vom Branco Weiss Fellowship der ETH Zürich

  • 2013-2015

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin

  • 2012-2013

    Post-Doktorandin am Institut für Philosophie, Humboldt-Universität zu Berlin

  • 2012

    Preis für Philosophie in der Psychiatrie der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde

  • 2012

    Promotion in Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Dr. rer. physiol.) im Rahmen eines deutsch-französischen Doktorandenkollegs mit der École normale supérieure, Paris

  • 2011

    Young Researcher, 61. Lindauer Nobelpreisträgertagung, nominiert und gesponsert von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung

  • 2011

    Forschungsaufenthalt am Département de Philosophie, École normale supérieure, Paris, gefördert von der deutsch-französischen Hochschule

  • 2008-2012

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

  • 2003-2008

    Studium der Molekularen Biomedizin (Dipl.-MolBioMed) an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes

  • 2006-2007

    Fellow des Studienkollegs zu Berlin, gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes und der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung in Kooperation mit dem Wissenschaftskolleg zu Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Seite empfehlen