Nausikaä El-Mecky

Nausikaä El-Mecky

Jahrgang 1983
Mitglied seit 2017
Fach: Kunstgeschichte

Kontakt
Heidelberg School of Education

Voßstraße 2
69115 Heidelberg

Tel.: (06221) 54 52 46
nausikaaelmecky@gmail.com

zur persönlichen Website

Forschungsgebiete

  • Kunstzerstörung

  • Kunstvermittlung

  • Zensur

 

Vita

  • seit 2016

    Expertin bei der Europäischen Kommission für Creative Europe

  • seit 2015

    PostDoc im Cluster Kulturelles Erbe, Projekt heiEDUCATION, Heidelberg School of Education – Universität Heidelberg und PH Heidelberg

  • 2012–2015:

    Diverse akademische, kommerzielle und kreative Rollen als freie Kunsthistorikerin: Dozentin an der FU Berlin (FUBIS); Academic researcher and PR Consultant für das Projekt OPuS (Open Access Publishing Services); Chefredakteurin für das online Magazin des internationalen Kunstplattform fineartmultiple.com; Kuratorin beim Verein Berliner Künstler und Marginalia // Los Angeles Review of Books Projektmanagement und PR für diverse nationale und internationale Museen und Galerien

  • seit 2009

    Course Director, A Journey through Dutch Art, Utrecht Summer School, Niederlande

  • 2013–2014:

    Fellow, Kolleg-Forschergruppe Bildakt und Verkörperung, Humboldt Universität Berlin

  • 2007–2013:

    Promotion (PhD), University of Cambridge, Kunstgeschichte. Dissertation: Dangerous Art: Towards a Theory of Organised Legal Attacks on European Art

  • 2006–2007:

    Masterstudium (Mphil), University of Cambridge, Kunstgeschichte. Masterarbeit: Barlach. Breker. 1937. The Ambivalences of Nazi Art Policy.

  • 2003–2006:

    Bachelorstudium (Hons.) Liberal Arts and Sciences mit den Hauptfächern Kunstgeschichte, Literaturwissenschaft, Journalismus, Ethnographie und kreatives Schreiben, University College Utrecht, Niederlande

Aktivitäten

Publikationen

  • ‘Targeting Saddam’s Sculptures: Recasting Artist and Monument in Armed Conflict’

    in: Bildergewalt (vorläufiger Titel), Michael Imhof Verlag, Petersberg, 2018.

  • ‘Zerstörung vom kulturellen Erbe (vorläufiger Titel)“

    in: Historische Sozialkunde, April 2018.

  • Inexistent | Unsichtbar | Imaginiert: Digitale Rekonstruktionen als Vermittlungsformate in der Archäologie am Beispiel von Palmyra

    in: Fotografie + Archäologie (Themenheft) Beiträge zur Geschichte und Ästhetik der Fotografie, 2017.

  • ‘Interview and Review of Socle du Monde Biennal, Denmark (vorläufiger Titel),’

    in: Apollo, the International Art Magazine, April 2017.

  • “I cannot bury myself with my own hands: the self-censorship of the Syrian cartoonist Fares Garabet,’

    in: Apollo, The International Art Magazine, Dezember 2016.

  • Subtle Censorship?

    in: Marginalia / Los Angeles Review of Books, Oktober 2016.

  • Inside the UNESCO conference to save Syria’s heritage

    in: Apollo: The International Art Magazine, Juni 2016.

  • ‘Things I’ve Seen – Loyd Grossman’, Multimedia Publikation

    n: Los Angeles Review of Books | Marginalia, Juli 2015.

  • ‘Polemic – The Vatican Pavilion at the Venice Biennale’

    in: Art and Christianity Enquiry, März 2014.

  • ‘Art in Nazi Germany’

    in: Smarthistory at Khan Academy, Februar 2014.

  • ‘Monuments men are all the rage, but we’re still afraid of Nazi art’

    The Conversation (leading article), Januar 2014.

Seite empfehlen