YouTubeVimeo
Christoph Lundgreen

Christoph Lundgreen

Mitglied seit 2016
Jahrgang 1980
Fach: Alte Geschichte

Kontakt
Technische Universität Dresden
Lehrstuhl für Alte Geschichte
Bürohaus Zellescher Weg 17
01062 Dresden

christoph.lundgreen@tu-dresden.de

zur persönlichen Website

Forschungsgebiete

  • Griechische Archaik und Klassik

  • Mittlere römische Republik bis frühe Kaiserzeit

  • Antike Rechts-, Normen- und Verfassungsgeschichte

  • Politik- und Kulturgeschichte der Antike

  • Aktuelles Projekt: Staatlichkeit in der Griechischen Welt

 

Vita

  • 2018/2019

    Fellow in Hellenic Studies am Centre of Hellenic Studies (CHS) der Harvard University

  • 2016

    Heinz Maier-Leibnitz-Preis

  • 2015-2017

    Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Università degli studi Roma Tre

  • 2015

    Visiting scholar am Department of Classics der Stanford University

  • seit 2012

    Assistent am Lehrstuhl für Alte Geschichte der Technischen Universität Dresden

  • 2009-2012

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 804 „Transzendenz und Gemeinsinn“

  • 2009

    Dr. phil. (TU Dresden) – summa cum laude; Diplôme national de docteur (EPHE, Paris) – très honorable avec félicitations du jury

  • 2007-2009

    Gastkollegiat am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt

  • 2006-2009

    Promotions-Stipendiat der DFG im internationalen Graduiertenkolleg 625 „Institutionelle Ordnungen, Schrift und Symbole“ an der Technischen Universität Dresden und der École Pratique des Hautes Études, Paris

  • 2006

    Magister Artium mit Auszeichnung an der Humboldt-Universität zu Berlin in den Fächern Alte Geschichte, Neuere Geschichte und Teilgebiete des Rechts

  • 2000-2006

    Studium der Geschichts-, Literatur und Rechtswissenschaften an der Freien Universität Berlin, der Humboldt Universität zu Berlin und am University College London

Publikation im Fokus

Staatlichkeit in Rom? Diskurse und Praxis (in) der römischen Republik

Staatlichkeit in Rom? Diskurse und Praxis (in) der römischen Republik

War die römische Republik ein Staat? Dieser Frage gehen zehn renommierte Autoren in ihren Beiträgen nach, in denen sie mögliche Träger von Staatlichkeit beleuchten, Kommunikationsstrukturen nachvollziehen und die Erfüllung spezifischer Staatsaufgaben untersuchen. Konkret werden die Rollen von Bürgern, Elite und Volk, die Themen von Eroberung und Beherrschung des Imperium Romanum sowie die Aspekte von Getreideversorgung, Infrastruktur und Rechtswesen behandelt. Hinzu kommen zwei Beiträge, die sich dezidiert mit dem Begriff des Staates und der Reichweite von Staatlichkeit als analytischer Kategorie befassen. Damit bietet der Band, inspiriert von zeitgenössischen Debatten in Rechts- und Politikwissenschaft, eine pointierte althistorische Fallstudie zu gegenwärtigen Fragen nach Staat, Staatlichkeit und Governance und einen aktuellen Überblick zum Forschungsstand zur römischen Republik. Christoph Lundgreen (Hg.), Staatlichkeit in Rom? Diskurse und Praxis (in) der se und Praxis (in) der römischen Republik. Staatsdiskurse 28, Stuttgart 2014.

Publikationen

  • Norme, loi, règle, coutume, tradition : terminologie antique et perspectives modernes

    in: Ph. Le Doze, T. Itgenshorst (Hgg.), Les fabriques de la norme sous la République romaine et le Haut-Empire, Bordeaux 2017, 17–33

  • Jeder Familie ihr veto? Entscheidungsfindung und Entscheidungsverhinderung in der römischen Republik

    in: M. Haake, A.-C. Harders (Hgg.), Politische Kultur und soziale Struktur in der römischen Republik, Stuttgart 2017, 335–360.

  • Regelkonflikte in der römischen Republik. Geltung und Gewichtung von Normen in politischen Entscheidungsprozessen

    Christoph Lundgreen. (Historia Einzelschriften 221), Stuttgart 2011 (= Diss. Dresden/Paris 2009).

  • Jenseits der Geltung. Konkurrierende Geltungsbehauptungen von der Antike bis zur Gegenwart

    Dreischer, Stephan / Lundgreen, Christoph / Scholz, Sylka / Schulz, Daniel (Hgg.). Berlin 2013.

  • Gemeinwohl und Gemeinsinn in der römischen Antike

    Martin Jehne / Christoph Lundgreen (Hgg.). Stuttgart 2013.

  • Senatus Consultum Ultimum

    in: The Encyclopedia of Ancient History, Wiley Online Library; erschienen 30.7.2015.

  • Rules for obtaining a triumph – the ius triumphandi once more

    in: C.H. Lange, F. Vervaet (Hgg.), Roman Republican Triumph. Beyond the Spectacle (Analecta Romana Instituti Danici), Suppl. XLV, Roma 2014, 9–23.

  • Staatsdiskurse in Rom? Staatlichkeit als analytische Kategorie in der römischen Republik

    in: C. Lundgreen (Hg.), Staatlichkeit in Rom? Diskurse und Praxis (in) der römischen Republik, Staatsdiskurse 28, Stuttgart 2014, 15–61.

  • Gesetze und ihre Geltung: leges und konkurrierende Normen in der römischen Republik

    in: U. Walter (Hg.), Gesetzgebung und politische Kultur in der römischen Republik, Heidelberg 2014, 108–167.

  • Zivilreligion in Rom? Ein modernes Konzept und die römische Republik

    in: Martin Jehne / Christoph Lundgreen (Hgg.), Gemeinwohl und Gemeinsinn in der römischen Antike, Stuttgart 2013, 177–203.

Seite empfehlen