Kai Wiegandt

Kai Wiegandt

Jahrgang 1979
Mitglied seit 2014
Fach: Anglistik

Kontakt
Freie Universität Berlin
Institut für Englische Philologie
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin

Tel.: (030) 838-723 30
Fax: (030) 838-723 00
kai.wiegandt@fu-berlin.de

zur persönlichen Website

Forschungsgebiete

  • Shakespeare und die Literatur der frühen Neuzeit

  • südafrikanische Literatur

  • literarische Anthropologie

 

Vita

  • 2016

    Habilitation, Freie Universität Berlin

  • 2011-2012

    Visiting Scholar an der University of Cape Town (PostDoc-Stipendium des DAAD)

  • 2009

    Promotion zum Thema „Crowd and Rumour in Shakespeare“

  • 2008

    Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa des Literarischen Colloquiums Berlin

  • seit 2006

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Englische Philologie, Freie Universität Berlin

  • 2005

    M.A., Freie Universität Berlin

  • 1999-2005

    Studium der Anglistik, Germanistik und Philosophie in Freiburg, an der Yale University und an der Freien Universität Berlin

Publikationen

  • Humans and Animals in Conrad's 'An Outpost of Progress'

    Humans and Animals in Conrad's 'An Outpost of Progress'. Outposts of Progress: Joseph Conrad, Modernism and Post-colonialism. Ed. Gail Fincham, Jeremy Hawthorn, Jakob Lothe. Cape Town: University of Cape Town Press, 2015. 41-55

  • Trieb: Poetiken und Politiken einer modernen Letztbegründung

    (Mit Jan Niklas Howe) Trieb: Poetiken und Politiken einer modernen Letztbegründung. Berlin: Kadmos, 2014

  • Crowd and Rumour in Shakespeare

    Crowd and Rumour in Shakespeare. Farnham: Ashgate, 2012.

  • J.M. Coetzee's 'Dog-Man' and the Cynicism of Disgrace

    J.M. Coetzee's 'Dog-Man' and the Cynicism of Disgrace. Anglia: Journal of English Philology 131:1 (2013), 121-140.

  • Partial Truth. Rumour in Conrad's 'Heart of Darkness'

    Partial Truth. Rumour in Conrad's 'Heart of Darkness'. Poetica: Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft 40:3-4 (2008), 397-424.

Seite empfehlen