YouTubeVimeo

Veranstaltungen

Installation „Ubiquity – Neue Perspektiven auf erlebte Traumata“

 

Vom 30.10 bis 3.11.2019 kann in der Blauen Fabrik in Dresden eine Audio-Installation besichtigt werden, die von der Klangkünstlerin und Musikwissenschaftlerin Miriam Akkermann (TU Dresden) in Zusammenarbeit mit dem Programmierer und Komponisten Andre Bartetzki und der Psychologin Eva Alisic (University of Melbourne) erarbeitet wurde.

Ausgangspunkt dieser Installation ist eine Studie zur Traumaverarbeitung bei Kindern der Psychologin Eva Alisic. Das Basismaterial für die Installation bilden Audio-Files, die für die Untersuchung in den Familien aufgenommen wurden und die in kurzen Ausschnitten Auszüge aus dem Alltag der Kinder nach den erlebten Traumata wiedergeben. So sind beispielsweise Fernsehgeräusche ebenso vernehmbar wie Aufnahmen des Essens, Schlafens und von Gesprächen. Die künstlerische Zusammenstellung dieser Klänge bezieht sich dabei auf die in der Studie ermittelten durchschnittlichen Häufigkeit des Auftretens der verschiedenen Situationen. Auf diese Art und Weise sollen zum einen die wissenschaftlichen Erkenntnisse in neuer Form präsentiert werden, und zum anderen eine Klang-Installation geschaffen werden, die auch ohne Hintergrundwissen ein auditives Erlebnis schafft.

Die Installation ist in Kooperation mit dem Symposium „Ubiquity – Neue Perspektiven auf erlebte Traumata“ entstanden.

Vernissage: Mittwoch 20-23 Uhr
Öffnungszeiten Installation: Donnerstag bis Samstag 15-21 Uhr, Sonntag 10-15 Uhr


Anfang Dezember 2019 wird die Audio-Installation auch in Melbourne zu sehen sein.

  • Mittwoch, 30. Oktober 2019 - Sonntag, 03. November 2019
  • Blaue Fabrik e.V., Eisenbahnstraße 1, 01097 Dresden
  • Öffentlich
 
Zurück
Seite empfehlen