YouTube

Auch 2020 öffnet die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften ihre Türen für die interessierte Öffentlichkeit und lädt in den Salon Sophie Charlotte - in diesem Jahr zum Thema „Weltbilder“. Die zehn im Sommer 2019 aufgenommenen Mitglieder der Jungen Akademie beteiligen sich am Salon mit einer eigenen Aktion.

Weltbilder sind nicht nur räumlich und zeitlich bedingt und begrenzt, sie werden auch von gesellschaftlichen Umständen beeinflusst. Die Wissenschaft ist davon nicht ausgenommen: Trotz des Objektivitätsideals ist das Denken und Handeln der Forschenden von bestimmten Weltbildern beeinflusst – wissenschaftlicher, aber eben auch nichtwissenschaftlicher Art. Die zehn neuen Mitglieder der Jungen Akademie stellen wissenschaftliche Weltbilder in den Mittelpunkt –  und damit auch die Weltbilder von Wissenschaftler*innen!

Raum 230
Hier regt eine Video-Installation zum Nachdenken über einzelne Elemente wissenschaftlicher Weltbilder an. Im gleichen Raum können die Gäste den ganzen Abend über mit Mitgliedern der Jungen Akademie ins Gespräch kommen.

Flur, 3. OG
Außerdem zeigt die Junge Akademie mit einer Hologramm-Installation Weltbilder aus unterschiedlichen Wissenschaften: von der Medizin über die Sozialwissenschaften bis hin zur Kunstgeschichte.

Der Flyer zum Thema "Zwischenwelten" ist hier zu finden. Weitere Informationen zum Salon Sophie Charlotte sind auch auf der Website der BBAW zu finden. Das vollständige Programmheft ist hier einsehbar.


Beitrag im Deutschlandfunk von Andreas Beckmann am 23.01.2020 (u.a. mit Isabelle Dolezalek und Bettina Bock)
 

Für alle Bilder gilt der folgende Bildnachweis: Die Junge Akademie/Bernd Brundert


Design: Evey Kwong www.eveykwong.com

 

Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Foto: Die Junge Akademie/Bernd Brundert
Seite empfehlen