YouTubeVimeo

Who Gets Carried Away by Europe?

Über die Preisfrage 2015

Europa vereint und trennt. Es lässt uns träumen, aber es zieht auch Grenzen.

Sieben europäische Junge Akademien haben bei der Festveranstaltung der Jungen Akademie in Berlin am 28. Juni 2014 ihre erste gemeinsame Preisfrage verkündet.

Zu welchen Dynamiken führt europäische Integration? Wen zieht Europa an; wen nimmt es mit sich und wohin führt es uns? Baut europäische Integration Gemeinschaft auf oder führt sie zu Ausgrenzung?

Mit dieser Preisfrage wollten die Jungen Akademien mehrerer europäischer Länder die Dynamik Europas ergründen sowohl im Hinblick auf die Prozesse, die hinter dem Projekt Europa stehen, als auch auf die Menschen, die von ihnen beeinflusst werden. Antworten nehmen sämtliche Formen an, von akademischen oder literarischen Beiträgen bis hin zu künstlerischen, audiovisuellen und musikalischen Einsendungen.

mehr

Auf der Festveranstaltung der Jungen Akademie am 6. Juni 2015 wurden insgesamt fünf Preise für die besten Einsendungen verliehen. Gefördert wurde das Projekt durch die beteiligten Jungen Akademien und die Commerzbank-Stiftung.

Preisträger*innen

Der 1. Preis ging an Christine Lehnen aus Deutschland für ihre Kurzgeschichte "Zeus/Europa". Die Autorin überzeugte mit einem dichten Text, der den antiken Mythos auf die gegenwärtige Situation von Flüchtlingen im Mittelmeer überträgt.

Krzysztof Usakiewicz aus Polen erhielt den 2. Preis für seine mitreißende Reportage "Do zakopania jeden krok" / "Not Just For Kicks", in der er das Fußball-Projekt "Ethno-league" aus Warschau vorstellt.

Den 3. Preis verlieh die Jury an die Fotoreportage "Drømmen om Europa/ The European Dream" von Line Zachariasen und Lisa Staugaard aus Dänemark. Die beiden Studentinnen porträtieren darin auf eindrucksvolle Weise die Aufnahmezentren für Flüchtlinge auf Sizilien.

Spezialpreise
Zusätzlich zu den Hauptpreisen wurden zwei Spezialpreise überreicht: Der Advancement Award ging an Moritz Alexander Klein aus Deutschland für seinen ambitionierten Text "Reisevorbereitungen", in dem er dem Mythos Europa auf kritische und persönliche Weise nachspürt. Den Spezialpreis für das Best Collaborative Project erhielten Giacomo Bertazzoli, Pauline Buffin, Gustavo Dantas, Guy Frankel, Chloe Weiss und Christoph Wiest, eine Gruppe von ERASMUS-Studierenden in Schweden, für ihren Videobeitrag "Who gets carried away by Europe? – ERASMUS", der die Jury nicht zuletzt wegen seines enthusiastischen Blicks auf Europa überzeugte.

mehr

 Ale Preisträger sind in dieser Publikation zu finden.

Galerie Preisfrage 2015

Seite empfehlen