Selbstorganisation

Veranstaltungen


Vortrag
: Spuk als Selbstorganisation. Die Physik und Psychologie unerklärlicher Phänomene

Auf Einladung der Arbeitsgruppe sprach Walter von Lucadou im November 2002 in Berlin über „Spuk als Selbstorganisation. Die Physik und Psychologie unerklärlicher Phänomene“. Der öffentliche Vortrag in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften stieß auf großes Interesse und war außerordentlich gut besucht. Am 20. November 2002 erschien ein ausführlicher Bericht im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

Darüber hinaus präsentierte der AG-Sprecher Marc-Thorsten Hütt die Arbeit der Gruppe in einem Vortrag im April 2002 in der Akademie Solitude in Stuttgart sowie im Rahmen der Tagung „Self-Organization in the Life Sciences“ im Juni 2002 in Seeon.

Pressemitteilung zum Vortrag von Walter von Lucadou

Symposien 2001 und 2002

Die AG veranstaltete außerdem zwei interne Symposien, an denen neben Mitgliedern der Arbeitsgruppe einige externe Vortragende und Diskutanten teilnahmen. Beim ersten Symposium 2001 in Frankfurt am Main stand die Diskussion der Begriffe Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbstverwaltung im Mittelpunkt, einschließlich eines ersten grundlegenden Vergleichs der Begriffsverwendungen in verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen.

Das zweite interne Symposium, das 2002 ebenfalls in Frankfurt am Main stattfand, war dem Thema „Selbstorganisation und die Grenzen der Wissenschaft“ gewidmet; es referierten der Gießener Philosoph Bernulf Kanitscheider, die Frankfurter Sprachwissenschaftlerin Annette Hohenberger, der klinische Psychologe Günter Schiepek aus Bamberg sowie seitens der Jungen Akademie die Ethnologin Julia Eckert.

Programm des Symposiums am 30. März 2001

Programm des Symposiums am 31. Oktober 2002

 
 
 
Seite empfehlen