PercAction –
Linking Perception to Action

Die Arbeitsgruppe

Bestimmte Mechanismen erlauben eine direkte Beeinflussung menschlichen Verhaltens durch Wahrnehmungsinhalte. Zur Erforschung dieses Themenkomplexes kombinierte die Arbeitsgruppe experimentalpsychologische Arbeitsweisen mit Methoden der kognitiven Neurowissenschaften.

Die AG PercAction trieb die empirische Arbeit in zwei Teilbereichen voran:

mehr

Der Sex-Aggression-Link

Frühere Forschung zeigt, dass bei männlichen Probanden eine Verknüpfung zwischen sexuellen Wahrnehmungsinhalten und aggressivem Verhalten besteht: Die Präsentation sexueller Wahrnehmungsinhalte führt zu einer gesteigerten Tendenz, aggressives Verhalten zu zeigen. Die Arbeitsgruppe untersuchte diese Verknüpfung mit Methoden der kognitiven Neurowissenschaften. Dazu wurde 2004 ein experimentelles Paradigma entwickelt. Dieses Paradigma wurde mehrfach vorgetestet und verfeinert. Erste EEG-Untersuchungen wurden durchgeführt.

FMRI-Untersuchung zum comparison network

Vergleichsprozesse spielen eine zentrale Rolle in menschlichen Urteilen und im Verhalten. Sie stellen eine mögliche Verknüpfung zwischen Wahrnehmung und Verhalten dar. Die Arbeitsgruppe analysierte die Rolle von Vergleichsprozessen bei Phänomenen automatischen Verhaltens. In einem ersten Schritt wurde dabei zunächst ermittelt, ob Vergleiche mit sozialem Inhalt dieselben Hirnstrukturen aktivieren wie Vergleiche mit nicht sozialem Inhalt. Es wurde ein experimentelles Paradigma zur Untersuchung dieser Möglichkeit mit Hilfe der Methode der funktionellen Magnet-Resonanz-Tomographie (FMRI) entwickelt und vorgetestet. Erste Probeerhebungen wurden am Brain Imaging Center in Frankfurt durchgeführt.

Publikationen

Forschungsergebnisse

Im Jahr 2006 erschien ein Paper mit den Forschungsergebnissen der AG:

Andreas Keil et al., Alpha-band activity reflects reduction of mental effort in a comparison task: A source space analysis, Brain Research 1121 (2006), 117-127

Junge Akademie Magazin

In Heft 3 des Junge Akademie Magazins erschien ein Artikel, der über die AG berichtete:

Isabell Lisberg-Haag, Vom Reiz zur Aktion. Gehirnareale und Verhaltenstendenzen, JAM 3 (2006), S. 10f.

 

Mitglieder

  • Andreas Keil

    Ansprechpartner

    Andreas Keil
    Kognitive Neurowissenschaft
    University of Florida, Gainesville (USA)
    Andreas Keil zur Person
  • Alexandra M. Freund

    Alexandra M. Freund
    Psychologie
    Universität Zürich (Schweiz)
    Alexandra M. Freund zur Person
  • Thomas Mussweiler

    Thomas Mussweiler
    Psychologie
    Universität zu Köln
    Thomas Mussweiler zur Person
  • Björn Falkenburger

    Björn Falkenburger
    Medizin
    Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
    Björn Falkenburger zur Person
  • David Linden

    David Linden
    Medizin / Philosophie
    Cardiff University (UK)
    David Linden zur Person
  • Kärin Nickelsen

    Kärin Nickelsen
    Wissenschaftsgeschichte
    Ludwig-Maximilians-Universität München
    Kärin Nickelsen zur Person
 
 
Seite empfehlen