Evolution

Die Arbeitsgruppe

Die Evolutionstheorie beschreibt Prozesse, die durch Erzeugung von Variation und natürlicher Auslese zur Anpassung an sich wandelnde Bedingungen führen. Dies trifft nicht nur für biologische Systeme zu, ist in diesem Bereich aber am besten untersucht. Evolution findet sowohl auf kleinster molekularer Ebene als auch auf komplexer Ebene vielzelliger Organismen und ihrer Interaktionen statt.

Evolutionstheoretische Ansätze spielen also in der modernen Biomedizin ebenso eine Rolle wie in der Rekonstruktion und Analyse von Gensequenzen, die zur Klärung von Artbildungsprozessen herangezogen werden. So lassen sich Infektionserreger in ihrer Entwicklung häufig erst aus einer Ko-Evolution mit ihrem Wirt verstehen. Auch in den Kognitions- und Neurowissenschaften spielen evolutionär-adaptive Konzepte eine wichtige Rolle. Insbesondere die Ko-Evolution von Verhaltensweisen und Hirnstrukturen ist Gegenstand neuer theoretischer Konzepte und komputationaler Modelle.

Die Arbeitsgruppe wurde mit dem Ausscheiden ihrer Sprecherin Julia Fischer aus der Jungen Akademie im Sommer 2008 beendet.

 

Mitglieder

  • Julia Fischer

    Ansprechpartnerin

    Julia Fischer
    Biologie
    Georg-August-Universität Göttingen
    Julia Fischer zur Person
  • Björn Falkenburger

    Björn Falkenburger
    Medizin
    Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen
    Björn Falkenburger zur Person
  • Max Löhning

    Max Löhning
    Immunologie & Arthroseforschung
    Charité - Universitätsmedizin Berlin
    Max Löhning zur Person
  • Christiane Berger-Schaffitzel

    Christiane Berger-Schaffitzel
    Biochemie
    University of Bristol (UK)
    Christiane Berger-Schaffitzel zur Person
  • Wolfram Antonin

    Wolfram Antonin
    Biochemie
    Universitätsklinikum Aachen
    Wolfram Antonin zur Person
  • Matthias Koenig

    Matthias Koenig
    Soziologie
    Georg-August-Universität Göttingen
    Matthias Koenig zur Person
  • Kärin Nickelsen

    Kärin Nickelsen
    Wissenschaftsgeschichte
    Ludwig-Maximilians-Universität München
    Kärin Nickelsen zur Person
 
 
Seite empfehlen