Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die AGs – vielfältig und experimentierfreudig

In der Wahl ihrer Arbeitsformen ist die Junge Akademie frei. Eine bewährte Form sind AGs - interdisziplinäre Arbeitsgruppen, die durch das Plenum der Jungen Akademie eingerichtet werden und allen interessierten Mitgliedern offen stehen. In der Regel wird in den AGs nicht nur im kleinen Kreis diskutiert: Die Gruppen veranstalten größere Symposien und kulturelle Events, führen Studien durch und publizieren ihre Forschungsergebnisse.

Man könnte die Arbeitsgruppen vielleicht als das Herzstück der Jungen Akademie bezeichnen; über 40 davon gab es bereits. Themen und Ziele waren und sind so vielfältig wie die Mitglieder selbst - gemein sind ihnen das Neuartige und Experimentelle, Interdisziplinarität und Vielfalt.

Neben dem interdisziplinären, wissenschaftlichen Diskurs fördert die Junge Akademie Initiativen an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft und engagiert sich in Fragen der Wissenschaftspolitik – in diesen Bereichen gibt es ebenfalls AGs, aber auch Projekte ganz unterschiedlicher Art. International ist die Junge Akademie in verschiedene Kooperationen und ein allmählich entstehendes Netzwerk ähnlicher Einrichtungen eingebunden.

 

Wie beeinflusst Big Data Wissenschaft und wie wird mit Big Data Wissen geschaffen? Was bedeutet dieser Begriff in den einzelnen Disziplinen überhaupt? Wie unterscheidet sich die Arbeit mit 'Big' von der mit 'Small' Data?

zur Arbeitsgruppe

Was ist Faszination, wie lässt sie sich generieren, repräsentieren oder inszenieren und welche Rolle spielt sie in der heutigen Medien- und Wissensgesellschaft?

zur Arbeitsgruppe

Was genau bedeutet nach­haltiges Denken und Handeln, speziell auch in der Wissenschaft, und warum ist es nicht längst selbstverständlich?

zur Arbeitsgruppe

Die Exzellenzinitiative hat viel bewegt, wird aber voraussichtlich 2017 enden. Die AG hat sich die Aufgabe gesetzt, die Diskussion mitzuführen, was "nach der Exzellenzinitiative" kommen soll.

zur Arbeitsgruppe

Das Betreuen und Qualifizieren von Doktorierenden ist ein zentraler Bestandteil wissenschaftlichen Arbeitens. Aber sind erfolgreiche Wissenschaftler zwangsläufig auch gute Promotionsbetreuer?

zur Arbeitsgruppe

Was bedeutet Internationalisierung in der deutschen Wissenschaftslandschaft? Dieser und anderen Fragen geht die AG auf den Grund.

zur Arbeitsgruppe

Was ist Populärkultur? (Wie) unterscheidet sie sich von moderner Massenkultur, vormoderner Volkskultur und Alltagskultur? Und (wie) grenzen sich Populäres und Elitäres in der Kultur voneinander ab?

zur Arbeitsgruppe

Die AG untersucht die Unterscheidung zwischen Geistes- und Naturwissenschaften und widmet sich der Geschichte und Gegenwart dieser „zwei Kulturen“.

zur Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe möchte in verschiedenen Bereichen Angewandter Ethik untersuchen, wie Ethik in der Praxis vermittelt werden kann.

zur Arbeitsgruppe

Die AG stellt (sich) die Frage, welche Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeits- und Erkenntnisprozessen bestehen.

zur Arbeitsgruppe

Bilder kommen in der Wissenschaft in vielen Kontexten vor. Aus verschiedenen Disziplinen kommend, hinterfragen die Mitglieder der AG Visualisierung die Effekte von Bildern auf die Sichtbarkeit und die Wahrnehmung des Dargestellten.

zur Arbeitsgruppe
 

Abgeschlossene Arbeitsgruppen

 
Seite empfehlen