YouTube

Transfer of Innovation in Academia (TROIA)

Die Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe Transfer of Innovation in Academia (TROIA) dient im Rahmen der Jungen Akademie als Plattform, um das Thema Innovation und Innovationstranfer aus der Wissenschaft heraus und über die Disziplinen hinweg zu bearbeiten und diesbezüglich Standpunkte zu entwickeln.

Wissenschaftler*innen aller Disziplinen (von Geistes- über Lebens- bis hin zu den Natur- und Technikwissenschaften) sind oftmals Pioniere, wenn es um das Entwickeln von neue Ideen und Gedanken geht. Diese Impulse in Gesellschaft und Industrie zu tragen, ist eine wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe, mit der sich TROIA auseinandersetzt. Themen, die hierbei Einzug in die Arbeitsgruppe finden umfassen u.a. Technologie Start-ups, social Entrepreneurship und Sharing Economy. Gleichzeitig werden auch die Themen Innovationsförderung und -finanzierung beleuchtet.

Kaminabende 2022/2023

06.04.2022

Die Mitglieder der AG TROIA veranstalten einen Kaminabend mit Clemens Waitz um mit ihm über seine Erfahrungen mit wissenschaftlichen Gründungsgeschichten ins Gespräch zu kommen. Waitz ist Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht und zahlreiche Auszeichnungen begleiten seine berufliche Laufbahn, darunter die Ehrung als bester Anwalt 2020 im Bereich Venture Capital. Er ist Gründungspartner der angesehen Berliner Kanzlei Vogel Heerma Waitz, die u.a. als Kanzlei des Jahres im Bereich Private Equity und Venture Capital 2021 ausgezeichnet wurde.

 

08.06.2022

Im Rahmen eines sommerlichen Gesprächsabends treffen die Mitglieder der AG TROIA Claudia Lehmann. Sie ist Geschäftsführerin des Center for Leading Innovation and Cooperation (CLIC) an der HHL Leipzig Graduate School of Management und wird spannende Einblicke in ihre jahrzehntelange Erfahrung mit den Themen Innovation und Innovationstransfer gewähren.

 

28.09.2022

Manuel Söldenwagner ins Patentanwalt und die Mitglieder der AG TROIA möchten im Rahmen eines spätsommerlichen Kaminabends mit ihm ins Gespräch kommen. Söldenwagner hat an der TU München Molekulare Biotechnologie mit einem Schwerpunkt auf Bioverfahrenstechnik, Drug Design and Development, Mikrobiologie und IP Management studiert. Auslandsaufenthalte führten ihn an die University of Queensland, Brisbane, Australien, aber auch nach Cambridge, UK. Er arbeitet inzwischen als Patentanwalt bei der renommierten Kanzlei Eisenführ Speiser und ist Leiter des Münchner Büros. Seine Arbeit wird regelmäßig ausgezeichnet (Legal500, JUVE, etc.) und 2021 wurde er u.a. zu den besten Anwälten Deutschlands gezählt.

 

23.11.2022

Die Mitglieder der AG TROIA treffen im Rahmen eines winterlichen Kaminabends Sabine Steiner-Lange. Sie ist Programmkoordinatorin bei der Nationalen Kontaktstelle Gesundheit, einem Projektträger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Sie wird aus ihrer jahrzehntelangen Erfahrung mit nationalen und internationalen Forschungsförderprogrammen berichten und dabei Einblick in aktuelle sowie zukünftige Entwicklungen geben, die sich u.a. im Bereich des Innovationstransfers bewegen.

 

25.01.2023

Die Mitglieder der AG TROIA treffen im Rahmen eines winterlichen Kaminabends Jan Heerma. Heerma ist Anwalt und Gründungspartner der angesehen Berliner Kanzlei Vogel Heerma Waitz. 2021 wurde er als bester Anwalt im Bereich Technology Law ausgezeichnet. Seine arbeitet fokussiert sich auf IP- und Technologietransfer jeder Art, also etwa Lizenzierungen, Forschung und Entwicklung oder Joint Ventures.

 

05.04.2023

Dorothée Döpfner arbeitet am Berlin Institute of Health und ist Leiterin des Digital Health Accelerators. Die Mitglieder der AG TROIA möchten im Rahmen eines Kaminabends mit ihr ins Gespräch kommen. Döpfner beschäftigt sich bereits seit Jahrzehnten mit den Themen Innovation und Innovationstransfer und wird von Ihren Erfahrungen berichten.

 

- Vergangene Termine -

 

26.01.2022
Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz veranstaltete die AG TROIA einen winterlichen Kaminabend mit dem Astrophysiker und Erium-Gründer Theo Steininger. Unsere Mitglieder kamen mit ihm über seinen wissenschaftlich-unternehmerischen Weg ins Gespräch. Dabei ging Theo Steininger unter anderem auf technische, soziale und rechtliche Punkte im Bereich Künstliche Intelligenz ein.

10.-12.11.2021: Digital Health Summit

Isabel N. Schellinger als Panelistin zum Thema „Clinical Innovation and Entrepreneurship“

Foto: Anh Duy auf Unsplash